Pfarrgemeinderatswahl2018

Beiträge zur Pfarrgemeinderatswahl 2018

Wickendorfer Pfarrgemeinderäte wurden verabschiedet

Im Rahmen eines Gottesdienstes wurden Ellen Fehn und Brigitte Krebs aus dem Wickendorfer Pfarrgemeinderat verabschiedet. Aufgrund der Neuwahlen Ende Februar gehören sie nicht mehr dem Laiengremium an. Zwölf Jahre haben sich beide, darunter Fehn zuletzt vier Jahre als stellvertretende Vorsitzende, im Pfarrgemeinderat engagiert. Vorsitzender Uwe Thoma dankte beiden für ihr Mitdenken, Mitsorgen und vor allem das Mitleben in und mit der Pfarrgemeinde. Beide haben durch ihre Mitarbeit das Leben in der Pfarrei entscheidend gestaltet und mitgeprägt, so Thoma.

Pfarrgemeinderat hat sich konstituiert

Am 16.03.2018 hat sich der Pfarrgemeinderat Wickendorf zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Die gewählten Räte haben dabei Isolde Reißig, Sigrid Pittruff und Andreas Leitz in das Laiengremium hinzugewählt. Aus dem alten Pfarrgemeinderat sind Brigitte Krebs und Ellen Fehn ausgeschieden.

Als Vorsitzender wurde Uwe Thoma im Amt bestätigt, seine Stellvertreterin ist Isolde Reißig. Die Protokolle werden künftig von Sigrid Pittruff gefertigt und Heidi See wurde in den Dekanantsrat entsandt.

Pfarrgemeinderatswahl 2018 - so wurde gewählt

Am 25. Februar 2018 wurden in den bayerischen Bistümern die Pfarrgemeinderäte neu gewählt.
90 Wahlberechtigte gaben in Wickendorf ihre Stimme ab. Das entspricht bei 308 möglichen Wählern 29,22 %. Für den Pfarrgemeinderat Wickendorf wurden folgende 6 Personen gewählt:

1. Uwe Thoma: 85 Stimmen
2. Florian Beetz: 67 Stimmen
3. Anna Jakob: 58 Stimmen
4. Hannelore Konrad: 53 Stimmen
5. Daniela Zipfel: 52 Stimmen
6. Heidi See: 52 Stimmen

Junge Menschen und Junggebliebene wollen Verantwortung übernehmen

Am kommenden Samstag und Sonntag werden bayernweit unter dem Motto „Zukunft gestalten. Weil ich Christ bin!“ die neuen Pfarrgemeinderäte gewählt. Die Kirche besteht nicht nur aus Priestern und hauptberuflichen Mitarbeitern. „Lebendige Gemeinden zeichnen sich dadurch aus, dass sich viele Gläubige einbringen, miteinander beten, Jesus Christus als Mittelpunkt des Glaubens und des Lebens erkennen und dazu beitragen, die Sache Jesu voranzubringen“, so der Teuschnitzer Dekan Detlef Pötzl.

Erzbischof ruft zur Wahl der Pfarrgemeinderäte auf

Liebe Schwestern und Brüder im Erzbistum Bamberg!

Die „Zukunft gestalten. Weil ich Christ bin!“, so lautet das Motto für die diesjährigen Pfarrgemeinde- und Seelsorgebereichsratswahlen. Es besagt, dass alle Getauften gesendet sind, die Frohe Botschaft Jesu zu leben und weiterzutragen. Besonders in Zeiten des Wandels und der Veränderung ist es wichtig, dass alle Christen Verantwortung übernehmen und die Zukunft mitgestalten. So kann die christliche Gemeinschaft zu allen Zeiten ihren Auftrag für die Menschen erfüllen.

Seiten

Subscribe to RSS - Pfarrgemeinderatswahl2018