Stimmungsvolle und tolle Tage beim Brückenfest in Wickendorf

Sicherlich lockte nicht nur das tolle Wetter die vielen Besucher nach Wickendorf zum Brückenfest der Wickendorfer Musikanten, verbunden mit dem 60-jährigen Jubiläum der Kapelle. Zahlreiche Lichterketten, der aufgestaute Bach mit einem Springbrunnen, die liebevoll eingerichtete Bar und die vielen Strohpuppen mit verschiedenen Musikertrachten zauberten ein einmaliges Flair auf den Festplatz. Der Freitag stand ganz im Zeichen der Blasmusik. Befreundete Musikkapellen spielten zunächst Standkonzerte im Ort und zogen in einem Sternmarsch zum Festplatz. Dort spielten sich die „Blechspitz’n“ unter Leitung von Holger Mück mit ihrer hervorragenden Musik schnell in die Herzen der Blasmusikfans. „Eine spitzen Musik, echt klasse“ konnte man von vielen Besuchern hören.

Am Samstag heizten die Wickendorfer selbst kräftig ein. Zum Auftakt gab es böhmische Musik, weiter ging es mit Schlager- und Stimmungsmusik, zum Ende wurde es rockig. So fand jeder Gast etwas aus seiner Stilrichtung. Der Festplatz wurde in eine wahre Partymeile verwandelt. Die aktiven Musiker dankten den ausgeschiedenen Technikern Heinz Heinlein und Georg Daum mit einem Präsentkorb.

Dieses Jahr wurde der Sonntag an das Brückenfest angehängt. Dieser begann mit einer imposanten Kirchenparade mit dem örtlichen Vereinen und dem Schützenverein Friedersdorf und einem Totengedenken auf dem Friedhof. Vorsitzender Heinz Heinlein gedachte den verstorbenen Gründungsmitgliedern, sowie allen verstorbeben aktiven und passiven Mitgliedern und legte beim Lied „Ich hatt‘ einen Kameraden“ eine Blumenschale nieder. Pfarrer Holger Fiedler freute sich, dass die Wickendorfer Musikanten ihr 60-jähriges Jubiläum mit einem Gottesdienst beginnen. In seiner Predigt fragte der Geistliche, was einem im Leben wichtig sei. So schaffte er immer wieder Bezug auf die Musik und den Schriftlesungen. Denn auch bei der Musik könne man für das Leben lernen. Musikalisch mitgestaltet wurde der festliche Gottesdienst von den Jungmusikanten und Florian Beetz an der Orgel.
Eine ganze Schar Musikanten konnten im Rahmen des sich anschließenden Frühschoppens geehrt werden. Der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes Wolfgang Müller und der stellvertretende Bezirksvorsitzende Thomas Kolb nahmen die Ehrungen vor. Müller dankte den Musikern für ihren Idealismus und Durchhaltevermögen zum Wohle des Kulturgutes Blasmusik in unserer Heimat. Die Wickendorfer Bürger können froh sein eine Musikkapelle zu haben, die bei kirchlichen und weltlichen Festen, bei freudigen und traurigen Anlässen ihr Instrument auspacken und sich so in den Dienst der Allgemeinheit stellen, so Müller. Eine gute Mischung aus jungen und alten Musikern sichert den Fortbestand einer Kapelle. „Das Durchschnittsalter von 26,9 Jahren zeigt, dass der eingeschlagene Weg der Wickendorfer der richtige ist“, freute sich der Kreisvorsitzende. Im lag es am Herzen, den Wickendorfer Musikanten sowie der Stadtkapelle Teuschnitz nochmals für das Gemeinschaftskonzert in Tettau zu danken und hoffe auf eine Wiederholung. Glückwünsche sprachen auch Thomas Kolb seitens des Bezirksverbandes und Frank Zapf vom Schützenverein Friedersdorf aus. Schirmherrin und Bürgermeisterin Gabriele Weber erinnerte sich daran, dass sie beim Brückenfest von Anfang an dabei war und übermittelte die besten Grüße der Stadt Teuschnitz. Die Wickendorfer Musikanten seien über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt, das zeige auch der Besuch der Fans und Freunde aus Bergisch-Gladbach und Groß Rosenburg, so das Stadtoberhaupt. Den Gründungsmitgliedern übergab Weber ein Erinnerungsgeschenk.

Am Nachmittag erfreuten fünf Musikvereine die Bevölkerung mit Standkonzerten und einem Sternmarsch. Ihre Glückwünsche bekundeten die Gastkapellen mit dem gemeinsamen Hochhalten ihrer Instrumente auf dem Festplatz. Bei hochsommerlichen Temperaturen unterhielten die Altenkunstadter Musikanten in gekonnter Manier die Gäste. Für die Kinder stand eine Hüpfburg bereit, sie konnten sich in der Hüpfburg austoben und sich „Musikanten angeln“. Mit dem Lied „Wir Musikanten“ klang der ereignisreiche Tag und das Jubiläum aus. ut

Ehrungen für 10 Jahre aktives Musizieren:
Florian Beetz, Kathrin Konrad, Sebastian Martin, Felix See, Lisa Wachter, Kathrin Neder, Teresa Neder, Thomas Röschenthaler,

Ehrungen für 40 Jahre aktives Musizieren:
Stefan Martin, Hubert Martin

Ehrung für 15 Jahre aktive Tätigkeit in der Vorstandschaft:
Hubert Martin (Kassier)

Ehrung für 20 Jahre aktive Tätigkeit in der Vorstandschaft:
Michael Martin (Beisitzer)

Ehrung für 30 Jahre aktive Tätigkeit in der Vorstandschaft:
Matthias Beetz (Zweiter Vorsitzender)

Ehrung für 10 Jahre Dirigent:
Markus Hofmann

Ehrung für 30 Jahre vorbildliche Tätigkeit zur Förderung der Musik
Heinz Heinlein (Erster Vorsitzender seit 1989, zuvor Kassier und zweiter Vorsitzender)