Sportverein braucht dringend Helfer

Vor einem Jahr hatte Dominic Fischer den Vorsitz des Wickendorfer Sportvereins übernommen. Nun konnte er bei der Jahreshauptversammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Höhepunkt war das Sportfest anlässlich des 65-jährigen Vereinsjubiläums, das auch Kassier Manfred Reißig erfreute. Positiv sei auch der Besuch der verschiedenen Veranstaltungen gewesen, so Fischer, jedoch würde er sich über mehr Helfer freuen. Die Hilfsbereitschaft schrumpfe immer mehr, bedauerte er. Vor allem der Ausschankdienst im Sportheim sei ein großes Problem. Wenn diese Einnahmequelle wegbreche, stehe der Verein vor dem Aus, brachte es Fischer auf den Punkt. So sieht es auch zweiter Vorsitzender Oliver See, der nun im Winter einmal wöchentlich Tischtennis, Kicker und Dart im Sportheim zur Kameradschaftsförderung anbieten will. Die Vorsitzenden hoffen auf eine weiterhin funktionierende Spielgemeinschaft mit dem TSV Teuschnitz. Für die kommende Saison sei man auf der Suche nach einem Trainer und einem Torwart. Ein Spielleiter konnte in der Versammlung nicht gefunden werden.
Der Abteilungsleiter Fußball, Kai Jungkunz, ging auf den Spielbetrieb ein. Er zollte Alfred Steffl großen Respekt, der aus zwei Mannschaften eine machte. Nach seinem Rücktritt habe Christian Funk das Traineramt übernommen.
Schriftführer Uwe Thoma verlas die Protokolle und berichtete von einem regen Vereinsgeschehen. Hauptkassier Manfred Reißig informierte über die Vereinsfinanzen und ging auf die größeren Positionen wie Sportfest und Sportplatzsanierung ein.
Dominic Fischer konnte im Rahmen der Versammlung Mitglieder für ihre Vereinstreue ehren. Seit 25 Jahren gehört Gangolf Neubauer dem SV Wickendorf an. Für 50-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Günther Beetz, Günther Fehn, Alfred Förtsch, Bruno Förtsch, Heinz Heinlein und Bruno Martin geehrt. Mit der erstmals verliehenen Verdienstmedaille dankte Fischer dem langjährigen zweiten Vorsitzenden Harald Fehn. Trotz angeschlagener Gesundheit widmet er dem SV viel Zeit und Kraft und gehe mit einem guten Beispiel voran. Michael Hebentanz dankte den Fußballern für die „Glühkarpfbude“ im Advent am Dorfteich.

Bild v.l.n.r.: Harald Fehn (Verdienstmedaille), Heinz Heinlein, Günther Fehn, Günther Beetz, Bruno Martin (alle 50 Jahre), Zweiter Vorsitzender Oliver See und Vorsitzender Dominic Fischer.

Text und Foto: Uwe Thoma