Einladung von Pfarrer Hans Martin zur Mitfeier seines goldenen Priesterjubiläums

Liebe Schwestern und Brüder der Kuratiegemeinde Wickendorf/Marienroth!

Am 10. März 1963 wurde ich im Bamberger Dom durch den damaligen Erzbischof Dr. Josef Schneider zum Priester geweiht. Nun feiere ich am 10. März 2013 mein Goldenes Priesterjubiläum.

Ein solcher Tag ist Anlass, innezuhalten und zurückzublicken auf die vergangenen fünf Jahrzehnte.
Johannes XXIII. hatte das Zweite Vatikanische Konzil einberufen, die Bischöfe aus aller Welt waren nach Rom gekommen. Es herrschte eine ungeahnte Aufbruchsstimmung. Von ihr getragen machten wir uns als junge Menschen mit Begeisterung auf den Weg, der sich ankündigte.

Als Leitwort für mein Primizbildchen hatte ich den Text gewählt: „Betet, Brüder, dass mein und euer Opfer Gott, dem allmächtigen Vater, gefalle.“ Die „Schwestern“ fehlten damals noch.

Im Laufe der Jahre ist mir dieses „mein und euer“ immer wertvoller geworden. Ich bin von Herzen dankbar, dass ich die Bereitschaft zu diesem „Wir“ überall gefunden habe, wo ich als Priester tätig wurde. Wenn ich auf die vergangenen 50 Jahre zurückschaue, möchte ich vor allem eines: Dank sagen all denen, die mir diesen Weg mit ermöglicht haben und ihn ein Stück weit mitgegangen sind.

Danken möchte ich aber vor allem Gott, der mich auf diesen Weg gerufen hat und mich immer seine Nähe hat spüren lassen.

Mit Euch möchte ich das tun in der Eucharistiefeier am 19. März 2013, dem Fest des Hl. Josef. Es ist der 50. Jahrestag der Primiz in meiner Heimatgemeinde Wickendorf. Im Anschluss daran lade ich zu einer Agape ins Pfarrheim ein.

Was schenkt man einem Priester? In meinem Alter hat man alles, was man zum Leben braucht. Ich bitte deshalb, von persönlichen Geschenken abzusehen. Wer trotzdem etwas Gutes tun möchte: Ich habe immer noch gute Kontakte zu den Missionsstationen in Afrika (Kamerun und Sambia) und Südamerika (Ayopaya), die ich vor Jahren mal besucht habe. Spenden für diese Menschen werde ich gern weiterreichen.

Allen einen herzlichen Gruß.

Euer

Hans Martin, Pfr. i. R.