Portrait des Erzbistums Bamberg bei BR-alpha

Von der Stadtkirche Nürnberg bis in den Frankenwald

Ein 45-minütiges Portrait des Erzbistums Bamberg ist am Sonntag, 19. Februar um 19:30 Uhr in der Reihe „Landschaft des Glaubens“ bei BR-alpha zu sehen. Wolfgang Köppendörfer war mit seinem Team mehrere Tage im gesamten Erzbistum unterwegs und hat seine Eindrücke gesammelt.

Die Rundreise durch die Erzdiözese Bamberg führt zu berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Bamberger Dom mit dem geheimnisvollen „Bamberger Reiter“ und der Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen, einem Meisterwerk des Barockbaumeisters Balthasar Neumann. Aber auch zu versteckten Kleinodien wie den drei Wehr- oder Slawenkirchen in Steinbach am Wald, Modschiedel und Effeltrich, die man durchaus als Geheimtipps empfehlen darf.

Und auch die aktuellen Aktivitäten des Erzbistums Bamberg kommen nicht zu kurz: Katholisches Leben im evangelisch geprägten Coburg und im Jugendbildungshaus Knock in Teuschnitz sind ebenso ein Thema wie die „Stadtkirche Nürnberg“.

Am Ende der Folge steht schließlich die Begegnung mit Erzbischof Ludwig Schick. Der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der deutschen Bischofskonferenz erläutert, warum weltkirchliches Engagement immer auch die eigene Diözese bereichert.

Im Rahmen der Reihe „Landschaft des Glaubens“ werden sie sieben bayerischen Diözesen sowie die evangelische Landeskirche vorgestellt. Bislang wurden die Folgen über das Erzbistum München-Freising und das Bistum Eichstätt ausgestrahlt. Die einzelnen Folgen der „Landschaft des Glaubens“ sind bei BR-alpha alle 14 Tage am Sonntag um 19.30 Uhr zu sehen.

Quelle: Erzbischöflisches Ordinariat Bamberg