KAB Wickendorf bringt sich ins Dorfgeschehen ein

Der Wickendorfer Ortsverband der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) konnte bei seiner Jahreshauptversammlung auf ein aktives Jahr zurückblicken. Nach einem gemeinsamen Essen und einen „Vater unser“ für die verstorbenen Mitglieder ließ Vorsitzender Günther Fehn im Feuerwehrhaus die Höhepunkte des vergangenen Jahres Revue passieren. Bei der Arbeit der KAB in Wickendorf nehmen kirchliche Aktivitäten einen großen Raum ein. So wurden eine Passionsandacht, eine Maiandacht und eine Lichterprozession zur Dorfkapelle abgehalten. Der Blumenteppich und Fronleichnamsaltar an der Dorfkapelle werde auch alle Jahre von der KAB gestaltet. Auch die Bildungsarbeit werde bei KAB in Wickendorf groß geschrieben. Zu Jahresbeginn wurde zum Schlachtschüsselessen am Knock in Teuschnitz gewandert und ein Tagesausflug führte nach Oederan, zum schönsten und ältesten Miniaturpark im Erzgebirge. Zudem gab es bei den Monatsversammlungen interessante Vorträge zu hören. Dass auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt, zeigen der jährliche Liedernachmittag und der Familientag. Die Senioren wurden an Ostern und zu Weihnachten wieder mit Geschenken bedacht. Auch wurde bei der großen Altkleider- und Altschuhsammlung der Verbände KAB und CAJ kräftig gesammelt.

Viel getan hat sich auch bei den Senioren, so Seniorenbetreuerin Jutta Löffler. So startete man lustig mit dem Seniorenfasching ins Jahr, organisierte Vorträge und unternahm verschiedene Fahrten. Auch besuchten die Senioren die örtlichen Veranstaltungen.

Schriftführerin Marianne Heinlein verlas die detaillierten und ausführlichen Berichte über die Versammlungen und weiteren besuchten Veranstaltungen. Kassiererin Rosina Jakob trug einen erfreulichen Kassenbericht vor. Die Kassenrevisoren bescheinigten eine ordentliche und saubere Kassenführung.

Zusammen mit der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Adelheid Kotschenreuther konnte Günther Fehn langjährige Vereinsmitglieder ehren: Otto Hofmann (50 Jahre), Edelburg Martin, Veronika Rauh und Katharina Reißig (je 60 Jahre). Kotschenreuther informierte in einem kurzen Bericht über die anstehenden Sozialwahlen und gab Termine des Kreisverbandes bekannt.

Zum Schluss der Versammlung dankte Vorsitzender Fehn der gesamten Vorstandschaft, Seniorenbetreuerin Jutta Löffler, dem KAB-Büro in Kronach sowie den Wickendorfer Musikanten und der örtlichen Feuerwehr für die Unterstützung. Ebenso dankte er Fähnrich Günther Heinlein. Mit dem Gruß „Gott segne die christliche Arbeit“ beendete er die Versammlung.

Das Bild zeigt von links: Marianne Heinlein, Edelburg Martin, Günther Fehn, Veronika Rauh, Bernadette Herrmann, Adelheid Kotschenreuther, Christof Krebs und Rosina Jakob.

Text: Uwe Thoma
Bild: Dominik Fehn