Wickendorfer Wehr organisiert den Kreiskinderfeuerwehrtag

In diesem Jahr kann die Freiwillige Feuerwehr Wickendorf ihr 140-jähriges Jubiläum feiern. Verbinden will die Wehr dieses Fest mit dem Kreiskinderfeuerwehrtag. Vorsitzender Matthias Wittmann stellte bei der Jahreshauptversammlung das Programm vor. Wittmann dankte in seinem Bericht zunächst allen Unterstützern, die den Schulungsraum renoviert haben. Aus Vereinsmitteln wurden dieser auch mit neuen Möbel ausgestattet. Als Highlight bezeichnete er den Ausflug nach Nürnberg mit dem Besuch der Feuerwehrwache. Weiter ging er auf den Tag der offenen Tür ein, dessen Erlös der Jugendarbeit zu Gute kam. In Erinnerung rief er auch die Nikolausaktion. Der Vorsitzende dankte allen die zum Gelingen dieser Veranstaltungen beigetragen haben und dafür einen großen Teil Ihrer Freizeit geopfert haben. Dies sei heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Zum Glück habe man bei der Wickendorfer Wehr sehr viele, die dieses Opfer, ob im Vordergrund oder hinter den Kulissen, bringen. Als Selbstverständlichkeit bezeichnete Wittmann, an den kirchlichen Festen teilzunehmen bzw. diese mit Verkehrsabsicherung zu begleiten. Ein herzliches vergelt’s Gott sprach er allen aus, die die Feuerwehr mit Rat und Tat unterstützen und somit eine funktionierendes Vereinsleben und eine schlagkräftige Wehr ermöglichen.

Schriftführerin Sabrina Lang verlas das Protokoll der letzten Hauptversammlung. Einen detaillierten Kassenbericht anhand Grafiken gab Kassenwart Dominik Fehn ab. Dem Kassier wurde von den Kassenprüfern Franz Konrad und Johannes Hofmann eine einwandfreie und gewissenhafte Kassenführung bescheinigt.

Kommandant Markus Wachter berichtete von insgesamt sieben Einsätzen, davon fünf Sicherheitswachen und zwei technische Hilfeleistungen. Bei der Unterstützung der Beseitigung der Ölspur vom Wiesenweg bis zum Sportplatz dankte er Holger Heinlein, der mit dem Radlader eine echte Hilfe war. Weiter ging der Kommandant auf die Besichtigung der Kreisbrandinspektion ein. Diese bescheinigte der Wehr eine hervorragende Leistung. Der Digitalfunk war auch ein Schwerpunkt der Ausbildungen und Übungen im Jahr 2016. Für 2017 sei eine Fahrt zur Integrierten Leitstelle geplant. Dort sollen Statusmeldungen als Schwerpunkt geschult werden. Seinen Dank richtete Wachter an seine Wehr und dem Führungsteam sowie an Bürgermeisterin Gabriele Weber mit dem Stadtrat. Ein großes Lob erging an die Kreisbrandinspektion für die gute Zusammenarbeit.

Von der engagierten Jugendfeuerwehr berichtete Jugendwart Katja Jungkunz. Übungen, Leistungsmärsche und auch Ausflüge wurden mit den Jugendlichen unternommen. Auf spielerischer Weise werde den Kindern in der Kinderfeuerwehr die Feuerwehr nahe gebracht. Von den Aktionen berichtete Christina Herrmann. Besonderes Interesse hätten die Kinder an der Feuerwehrausrüstung gezeigt. Auch den Kinotag bezeichnete sie als schöne Angelegenheit. Teamgeist und Geschicklichkeit mussten die Kinder beim Kinderfeuerwehrtag in Marktrodach beweisen.

Die Teuschnitzer Bürgermeisterin Gabriele Weber zeigte sich stolz über die Wickendorfer Wehr. Ein großes Lob sprach sie den Männern und Frauen, die auf dem richtigen Weg seien, in ihrem Grußwort aus. Sie freue sich über die gut funktionierende Jugendarbeit und betonte die Wichtigkeit, Kinder und Jugendliche zu motivieren. Kreisbrandinspektor Hans-Ulrich Müller zeigte sich begeistert von der Leidenschaft, mit der die Ämter – trotz mancher Bürokratiehürden – in Wickendorf ausgeführt werden. Er dankte Kommandant Markus Wachter für seine zahlreichen Stunden, die er ehrenamtlich aufbringe und für die Übernahme des Kreiskinderfeuerwehrtages im Mai.

Beförderungen:
In die aktive Wehr wurde Alexander Ketterer aufgenommen, gleichzeitig wurde er zum Feuerwehrmann befördert. Des Weiteren wurden Anna Jakob, Laura Jakob, Kathrin Konrad, Eva Wachter und Lisa Wachter zum Oberfeuerwehrmann und Andreas Leitz zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Löschmeister Rainer Hofmann wurde für 30 Jahre aktive Dienstzeit gedankt.

140-jähriges Jubiläum der FFW Wickendorf vom 19.-21. Mai 2017:
Das Jubiläumsfest beginnt am Freitag mit der a-cappella-Band „Lautstark“. Im Anschluss sorgt „DJonny“ für gute Stimmung. Der Samstag steht tagsüber ganz im Zeichen des Kreiskinderfeuerwehrtages. Am Abend werden die Wickendorfer Musikanten in der Festhalle kräftig einheizen. Der Sonntag beginnt mit einem Gottesdienst und Frühschoppen, am Nachmittag kommen Blasmusikfans mit der Gruppe „Böhmische 10“ auf ihre Kosten.

Bildunterschrift:
Die Wickendorfer Feuerwehr organisiert den Kreiskinderfeuerwehrtag und begeht sein 140-jähriges Jubiläum. Von links: Vorsitzender Matthias Wittmann, zweiter Vorsitzender Waldemar Zipfel, Bürgermeisterin Gabriele Weber, stellv. Kommandant Andreas Leitz, Jugendwart Katja Jungkunz, Kathrin Zipfel, Christina Herrmann, Schriftführerin Sabrina Lang, Kassier Dominik Fehn, Kommandant und KBM Markus Wachter, KBI Hans-Ulrich Müller.

Text und Foto: Uwe Thoma