April 2015

Wer wandert, bekommt ein Freigetränk

Am 1. Mai laden die Wanderfalken Wickendorf/Teuschnitz wieder zu ihrem Familienfest am Sportgelände mit Wanderung ein. Die Wanderung ist für alle Wanderfreunde, die unsere Heimat lieben. Jeder Teilnehmer mit gültiger Stempelkarte erhält ein Freigetränk. Dazu muss die Karte (aus dem Mitteilungsblatt ausgeschnitten oder am Festplatz erhältlich) am 1. Mai bei den beiden Kontrollstellen in der Zeit von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr abgestempelt werden. Die Wanderroute und auch der Start sind frei wählbar.

Stopp „Nicht mit mir“ - Selbstverteidigungskurs für Kinder

Der Sportverein Wickendorf bietet für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren einen Kurs zur Selbstverteidigung an. Das Ziel des sieben Nachmittage dauernden Kurses ist:

Präsentation durch Wahrnehmung und Verhaltenstraining
Begriffe der Notwehr, Gefühle als Warnsignale, Nein sagen, Gute und schlechte Geheimnisse.

Selbstsicherheit durch Erfahren der eigenen Stärke
Einsatz von Körpersprache und Stimme, Erkennen von möglicherweise gefährlichen Situationen, Strategien und Verhalten im Konfliktfall, Rettungsinseln auf dem täglichen Weg.

SG Teuschnitz/Wickendorf – SG Birnbaum 2:2 (0:1)

Pressebericht zum Fußballspiel SG Teuschnitz/Wickendorf – SG Birnbaum am 12.04.2015:

Die Begegnung begann mit leichten Vorteilen für die Heimelf, die durch den überraschenden Führungstreffer der Gäste aus dem Nichts ein jähes Ende fanden. Von da an kamen die Birnbaumer besser ins Spiel, und es schien, dass sie mit ihrem Treffer für eine Vorentscheidung gesorgt hätten.
Als nach einer guten Stunde Stürmer P. Wittmann den Anschlusstreffer erzielte und K. Jungkunz zwei Minuten später den Ausgleich markierte, war wieder alles offen. Es blieb aber beim Unentschieden.

Erstkommunion in Teuschnitz

Der weiße Sonntag ist in der Pfarrei Teuschnitz immer ein großes Fest für die Kommunionkinder - darunter Sina See und Helena Hebentanz aus Wickendorf. Wenn diese das erste Mal in der Kommunion den Leib Christi empfangen, geschieht das in Anwesenheit der Familie, Taufpaten und der ganzen Pfarrgemeinde, bei einem besonders feierlich gestalteten Gottesdienst in der festlich geschmückten Sankt Marienkirche. Es war für die fünf Mädchen und zwei Buben ein besonderer Tag.

401 Euro gehen an Pater Ferdinand

Den Erlös des Fastenessens von 401 Euro übergibt der Pfarrgemeinderat Wickendorf im August an die Urlaubsvertretung Pater Ferdinand. Er möchte das Geld in seiner Gemeinde für die Ausbildung armer Schulkinder verwenden. Ebenso soll Frauen die Ausbildung zur Schneiderin ermöglicht werden. Vergelt’s Gott für Ihre Spende!

Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft

Die Jagdgenossenschaft Wickendorf wird auch 2015 den Erlös der Jagdpacht zur Instandhaltung der Wege verwenden. Trotz kontroverser Diskussion wurde dem Antrag auf Vorverpachtung des Reviers 2016-2025 an den bisherigen Pächter Reinhard Rüger zugestimmt. Als weiterer Pächter ist Tom Hofmann neu mit dabei.

Zu Beginn der Versammlung wurde das traditionelle Jagdessen, gestiftet vom Jagdpächter und von den Damen des Sportvereins, zubereitet. Die Versammlung war von 32 Mitgliedern und einer Fläche von 495,74 Hektar sehr gut besucht.

Jubelkommunion in Wickendorf

Am Ostermontag erinnerten sich Gläubige aus Wickendorf an den Tag ihrer ersten Heiligen Kommunion in ihrer Wickendorfer Heimatkirche, die der Rosenkranzkönigin geweiht ist. Gerne erinnerte man sich an den Tag vor 40 Jahren zurück. Pfarrer Lindner meinte, dass Ostern Hoffnung und Vertrauen bringe und der Schein des österlichen Lichtes Mut mache und innere Stärke bringe. Unser Bild zeigt von links Pfarrer Joachim Lindner, Jürgen Martin und Silvia Martin mit den Ministranten vor dem Altar.

Text und Foto von Harald Fehn

Ostergrüße 2015

Jesus sagt ihr: Frau, was weinst du? Wen suchst du? Jene meinte, dass es der Gärtner ist, und sagt ihm: Herr, wenn du ihn weggetragen hast, sag mir, wo du ihn hingelegt hast, und ich werde ihn holen. Jesus sagt ihr: Maria! Da wandte sie sich um und sagte ihm auf Hebräisch: "Rabbuni" (das heißt: Lehrer).

Johannes 20, 15-16

Die Kirchenverwaltung Wickendorf und der Pfarrgemeinderat Wickendorf mit Pfarrer Joachim Lindner wünschen allen ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Bild: Maurice Denis, Ostermorgen (1892)

Die Glocken sind nach Rom geflogen

Die Ministranten rufen am Karfreitag und -samstag mit Klöppern zum Gebet. Der Überlieferung zufolge sind die Klöppel der Glocken nach Rom zur Beichte geflogen. Erst an Ostern erklingen sie wieder.

Nähere Infos zum "Klöppern" in Wickendorf gibt es hier und hier. Wer allerdings die Glocken trotzdem läuten lassen will, kann hier klicken.

Bamberger Weihrauchbier

Seit heute hat das Erzbistum Bamberg ein eigenes Bier, das "Bamberger Weihrauchbier"! Passend zum baldigen Ende der Fastenzeit kann man es ab 1. April überall in Bamberg kaufen - und genießen. "Mit seinem ganz eigenen Geschmack ist es das erste seiner Art", kündigte der Dombraumeister Eberhard Rausch an.

Quelle: Erzbistum Bamberg